Schwarmfänger: Wilde Bienenschwärme in Augsburg melden

Melden Sie wilde Bienenschwärme in Augsburg nicht bei der Feuerwehr sondern bei einem Imker. Telefon: 01520-3897178

Melden Sie wilde Bienenschwärme in Augsburg nicht bei der Feuerwehr sondern bei einem Imker. Telefon: 01520-3897178 „Schwarmfänger: Wilde Bienenschwärme in Augsburg melden“ weiterlesen

Honig als Geschenk

Als süßes Präsent ist Honig eine schöne Gelegenheit, Freunden oder Geschäftspartnern ein persönliches Geschenk zu bereiten.
Die Etiketten kann ich in Kleinserie drucken und der Gewährsverschluss, also ein Streifen der den Deckel mit dem Glas verbindet und anzeigt, dass das Glas ungeöffnet ist, kann ebenfalls individuell bedruckt werden. Bei Interesse schreiben Sie mir eine Nachricht oder rufen an, dann können wir Ihre Idee in die Tat umsetzen.

Standardgläser für 250g und 500g Inhalt habe ich vorrätig. Mit etwas Vorlauf können aber auch besondere Gläser befüllt werden. Gerne befülle ich auch Gläser, die Sie zur Verfügung stellen.

Bezeichnung der Honigarten

Auch für die Bezeichnung von Honig gilt die Honigverordnung, Anlage 1, Abschnitt II. Dabei kann bei Honigen, außer bei Wabenhonig, Honig mit Wabenstücken, gefiltertem Honig oder Backhonig die Bezeichnung auch einfach durch Honig ersetzt werden. Darüber hinaus können weitere Angaben zur Herkunft bezogen auf die Blütenart (Tracht) oder den Ort gemacht oder besondere Qualitätsmerkmale genannt werden.

Verkehrsbezeichnung Begriffsbestimmung
Blütenhonig oder Nektarhonig vollständig oder überwiegend aus dem Nektar von Pflanzen stammender Honig
Honigtauhonig Honig, der vollständig oder überwiegend aus auf lebenden Pflanzenteilen befindlichen Exkreten von an Pflanzen saugenden Insekten (Hemiptera) oder aus Sekreten lebender Pflanzenteile stammt
Wabenhonig oder Scheibenhonig von Bienen in den gedeckelten, brutfreien Zellen der von ihnen frisch gebauten Honigwaben oder in Honigwaben aus feinen, ausschließlich aus Bienenwachs hergestellten gewaffelten Wachsblättern gespeicherter Honig, der in ganzen oder geteilten Waben gehandelt wird
Honig mit Wabenteilen oder Wabenstücke in Honig Honig, der ein oder mehrere Stücke Wabenhonig enthält
Tropfhonig durch Austropfen der entdeckelten, brutfreien Waben gewonnener Honig
Schleuderhonig durch Schleudern der entdeckelten, brutfreien Waben gewonnener Honig
Presshonig durch Pressen der brutfreien Waben ohne oder mit Erwärmung auf höchstens 45°C gewonnener Honig
gefilterter Honig Honig, der gewonnen wird, indem anorganische oder organische Fremdstoffe so entzogen werden, dass Pollen in erheblichem Maße entfernt werden
Backhonig Honig, der für industrielle Zwecke oder als Zutat für andere Lebensmittel, die anschließend verarbeitet werden, geeignet ist

Honigstand auf dem Weihnachtsbazar

Weihnachtsbazar vom 2. bis 4. Dezember 2016 im Schaetzlerpalais

Flyer Weihnachtsbasar Kindernest

Vom 2. bis 4. Dezember findet in den Innenhöfen des Augsburger Schaezlerpalais der Weihnachtsbazar der Elterninitiative Kindernest statt. Mit dabei ist auch die Stadtimkerei mit einem Honigstand. Angeboten werden Augsburger Frühtracht- und Spättrachthonig.

Freitag, 2. Dezember 2016, 16 – 21 Uhr
Samstag, 3. Dezember 2016, 10 – 21 Uhr
Sonntag, 4. Dezember 2016, 10 – 18 Uhr

Der Eintritt zum Weihnachtsbazar ist frei!

Aufbewahrung von Honig

Bei der Aufbewahrung von Honig muss man nicht viel beachten. Er sollte nicht zu warm (<18°C) und möglichst Licht geschützt stehen. Im Kühlschrank führt die niedrige Temperatur allerdings dazu, dass Honig schneller fest wird, da sich Zuckerkristalle bilden.
Verschließen Sie das Honigglas immer gut, damit der Honig kein Wasser aus der Umgebungsluft anzieht. Dann kann man Honig lange aufbewahren, ohne dass wilde Hefen den Honig gären lassen.

Herkunft von Honig

Die Kennzeichnung und Beschaffenheit von Honig ist in der Honigverordnung geregelt.

Honig kommt von Bienen. Das und viele Qualitätskriterien sind in der deutschen Honigverordnung festgelegt, in der unter anderem Beschaffenheit und Kennzeichnung von Honig als Lebensmittel geregelt sind.

So muss auf der Verpackung immer die Herkunft des Honigs angegeben sein. Stammt der Honig aus mehr als einem Ursprungsland, kann der Honig auch als Mischung ausgewiesen werden. Dabei wird unterschieden zwischen „Mischung von Honig aus EU-Ländern“, „Mischung von Honig aus Nicht-EU-Ländern“ und einer „Mischung von Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern“.

Beim Blick ins Supermarktregal fällt auf, dass dort kaum einheimischer, regionaler oder gar lokaler Honig verkauft wird. Da Bienen einen wichtigen Anteil an der Bestäubungsleistung haben und damit zur Lebensmittelproduktion beitragen, ist es wichtig, dass Imker vor Ort Bienen halten. Der Verkauf des Honigs hilft dem Imker, die Kosten zu decken. Und auch der Kleinimker kann dadurch seine Imkerei aufrechterhalten oder sogar ausbauen, um mehr Bienen zu halten.